Arbeitsschwerpunkte des Ministeriums

M G E P A

Für ein selbstbestimmtes Leben - in einer solidarischen Gesellschaft

„Für ein selbstbestimmtes Leben - in einer solidarischen Gesellschaft“. Das ist der Leitgedanke und zugleich die Zielsetzung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA).


ministerium
Navigationsbild zum Themenbereich Ministerium

Das Gesundheitssystem menschlicher
und sozialer machen

Im Mittelpunkt der Gesundheitspolitik des MGEPA steht der Mensch. Es geht nicht um „Systeme”, sondern darum, was jeder Mensch benötigt, um seine Gesundheit zu erhalten oder durch gute medizinische Versorgung zurück zu gewinnen.


gesundheit
Navigationsbild zum Themenbereich Gesundheit

Für eine emanzipierte Gesellschaft ohne Ausgrenzung

Nicht nur Menschen emanzipieren sich, auch eine Gesellschaft kann und sollte sich als Gemeinwesen weiterentwickeln.


emanzipation
Navigationsbild zum Themenbereich Emanzipation

Pflege vom Menschen aus denken

Die Menschen werden immer älter. Das ist eine positive Entwicklung. Gleichzeitig sind damit Herausforderungen verbunden. Deshalb wurden die Themen „Alter“ und „Pflege“ in einem Ministerium zusammengefasst.


pflege
Navigationsbild zum Themenbereich Pflege

Alter selbstbestimmt und lebenswert

Die Menschen werden immer älter. Das ist eine positive Entwicklung. Gleichzeitig sind damit Herausforderungen verbunden. Deshalb wurden die Themen „Alter“ und „Pflege“ in einem Ministerium zusammengefasst.


alter
Navigationsbild zum Themenbereich Alter

Aktuelle Inhalte

Informationen aus dem Ministerium

01Okt
2014

Neue Pflegepolitik: Gesetzreform ist Meilenstein für mehr Lebensqualität

Das heute vom Landtag einstimmig verabschiedete neue GEPA NRW bildet die Grundlage für eine neue Pflegepoltik in Nordrhein-Westfalen. "Diese Reform ist ein Meilenstein auf dem Weg zu mehr Lebensqualität für ältere Menschen und ihre Angehörigen", so Ministerin Barbara Steffens.

Zur Pressemitteilung

Weitere Informationen zur Gesetzreform

Fragen und Antworten zum GEPA NRW

25Sep
2014

Ministerin Steffens besucht REHACARE und stellt Demensch-Kalender 2015 vor

REHACARE-LogoNach der Eröffnung des REHACARE-Kongresses 2014 startete Ministerin Barbara Steffens gestern (24. September) zu einem Rundgang über die Messe. Am Stand der Landesregierung Nordrhein-Westfalen präsentierte sie den "Demensch-Kalender 2015". Darin lenkt der Künstler Peter Gaymann mit humorvollen Karikaturen den Blick auf Menschen mit Demenz.

Bilder vom Besuch der Ministerin auf der REHACARE 2014

 

Meldungsarchiv

MGEPA im Überblick


© MGEPA Nordrhein-Westfalen