Arbeitsschwerpunkte des Ministeriums

M G E P A

Für ein selbstbestimmtes Leben - in einer solidarischen Gesellschaft

„Für ein selbstbestimmtes Leben - in einer solidarischen Gesellschaft“. Das ist der Leitgedanke und zugleich die Zielsetzung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA).


Ministerium

Das Gesundheitssystem menschlicher
und sozialer machen

Im Mittelpunkt der Gesundheitspolitik des MGEPA steht der Mensch. Es geht nicht um „Systeme”, sondern darum, was jeder Mensch benötigt, um seine Gesundheit zu erhalten oder durch gute medizinische Versorgung zurück zu gewinnen.


Gesundheit
Navigationsbild zum Themenbereich Gesundheit

Für eine emanzipierte Gesellschaft ohne Ausgrenzung

Nicht nur Menschen emanzipieren sich, auch eine Gesellschaft kann und sollte sich als Gemeinwesen weiterentwickeln.


Emanzipation
Navigationsbild zum Themenbereich Emanzipation

Pflege vom Menschen aus denken

Die Menschen werden immer älter. Das ist eine positive Entwicklung. Gleichzeitig sind damit Herausforderungen verbunden. Deshalb wurden die Themen „Alter“ und „Pflege“ in einem Ministerium zusammengefasst.


Pflege
Navigationsbild zum Themenbereich Pflege

Alter selbstbestimmt und lebenswert

Die Menschen werden immer älter. Das ist eine positive Entwicklung. Gleichzeitig sind damit Herausforderungen verbunden. Deshalb wurden die Themen „Alter“ und „Pflege“ in einem Ministerium zusammengefasst.


Alter
Navigationsbild zum Themenbereich Alter

Ministerin Steffens zum Tag der Pflegenden

Ministerin Steffens zum Tag der Pflegenden

Sie benötigen Javascript und Flash, um das Video zu sehen.
Ohne Javascript bzw. Flash Plugin können Sie den folgenden Video-Downloadlink benutzen.
Downloadlink (MP4, 66,13 MB)

Aktuelle Inhalte

Informationen aus dem Ministerium

26Aug
2016

Das MGEPA auf dem NRW-Tag 2016

logo-70-jahre-nrw

Der NRW-Tag steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des 70. Landesgeburtstags und findet vom 26. bis 28. August in Düsseldorf statt. Rund eine Million Gäste werden erwartet.

Auch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen wird sich am Samstag und Sonntag auf der Landesmeile präsentieren und bietet Informationen und Mitmach-Angebote und fordert alle Interessierten zu einem digitalen Fitnesstest heraus.

Das Landesbüro altengerechte Quartiere.NRW, lädt dazu ein, das eigene „Wunsch-Quartier“ zu gestalten.

Die Landesmeile finden Sie rund um den Johannes-Rau Platz,

Am 28. August nimmt Ministerin Barbara Steffens am „Forum Politicum“ – auf einer kleinen Bühne vor dem Landtag - teil.  Jugendliche bekommen hier die Chance, mit der Ministerin zum Thema  “Gesundheits-Apps – Laufen fürs Smartphone?” zu diskutieren. Beginn ist um ca 12.30 Uhr

25Aug
2016

Steffens: Selbstbestimmte Gechlechts-identität muss selbstverständlich werden

AM-Münster_small

Für eine Normalität im Umgang mit der Vielfalt sexueller und geschlechtlicher Identitäten hat Ministerin Barbara Steffens bei einem Informationsabend im Rahmen der Ausstellung „Hmosexualität_en“ im LWL-Museum in Münster geworben. "Selbstbestimmte Gechlechtsidentität muss selbstverständlich werden. Die Ausstellung

und der Informationsabend über geschlechtliche Vielfalt im Museum tragen dazu bei, diesem Ziel näher zu kommen. Denn dadurch werden Menschen erreicht, die sich sonst nicht mit diesem Thema auseinandersetzen würden", sagte Steffens, hier im Bild mit Museumsdirektor Hermann Arnhold und LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale (links). Die Ausstellung ist noch bis zum 4. September zu sehen.

19Aug
2016

Ministerin Steffens auf KurTour im Sauerland

Auf ihrer Kurorte-Tour hat Gesundheitsministerin Barbara Steffens heute in Schmallenberg auf die Bedeutung der 73 Kur- und Erholungsorte in Nordrhein-Westfalen hingewiesen, die zum Erhalt der Gesundheit eine wichtige Rolle spielen. Steffens betonte aber auch, dass sich  „das Angebot der Kurorte noch stärker als bisher an den veränderten Wünschen und Bedürfnissen Erholungssuchender orientieren muss.

Immer mehr Menschen suchen in unserer stark beschleunigten Gesellschaft Oasen der Entschleunigung. Neue Zielgruppen können auch verstärkt Burn-out gefährdete Berufstätige, Familien mit seelisch erkrankten Kindern, stark belastete pflegende Angehöre oder Alleinerziehende sein.“

Zur Pressemitteilung


Meldungsarchiv

MGEPA im Überblick


© MGEPA Nordrhein-Westfalen