Inhaltsbereich

Navigationsbild zu Service

Aktuelle Meldung

02.05.2017 | Gesundheit: Hausbesuche mit Telemedizin-Rucksack: NRW-Projekt startet in vier Bundesländern

 

Ein in NRW erfolgreich erprobtes Tele-Arzt-Projekt kann in Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz an den Start gehen. Initiator ist Dr. Thomas Assmann aus dem Oberbergischen Kreis, den Ministerin Steffens als Pionier einer sinnvoll erweiterten hausärztlichen Versorgung der Zukunft bezeichnete. Kern des Projekts: Versorgungsassistentinnen machen mit einem Telemedizin-Rucksack Hausbesuche und können per Videotelefon eine Televisite mit dem Hausarzt ermöglichen. Ministerin Steffens: „Das Tele-Arzt-Projekt zeigt, wie die medizinische Versorgung dank moderner Technik deutlich verbessert werden kann, ohne dass die Menschlichkeit auf der Strecke bleibt. Älteren Menschen bleibt der oft mühevolle Weg in die Arztpraxis erspart, Hausärztinnen und Hausärzte erreichen so viel mehr ihrer Patientinnen und Patienten zuhause, Rettungsdiensteinsätze, Krankentransporte und Krankenhausaufenthalte können, da wo sie unnötig sind, reduziert, insgesamt Lebensqualität gewonnen und gleichzeitig sogar Kosten für das Gesundheitssystem gemindert werden.“

Zur Pressemitteilung


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen