Inhaltsbereich

Navigationsbild zu Pflege- und Gesundheitsberufe

Pflege- & Gesundheitsberufe

Eine am Menschen orientierte gesundheitliche Versorgung und hochwertige Pflege erfordern vor allem eines: gut ausgebildetes und motiviertes Fachpersonal, beispielsweise in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege, in der Ergotherapie, der Logopädie, der Physiotherapie und der Hebammenkunde.

    

  

Aus- und Weiterbildung

Das Ministerium fördert deshalb insbesondere die Aus- und Weiterbildung in Pflege- und Gesundheitsfachberufen und gibt engagierten und kompetenten Fachkräften bewusst die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und sich selbstbestimmt neue berufliche Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen. Dies geschieht unter andrem durch

  • die Förderung der Schulkosten in der Altenpflege-, der Altenpflegehilfe- und der Familienpflegeausbildung sowie durch
  • die Modellstudiengänge in den Pflege- und Gesundheitsfachberufen

  

  

Umlagefinanzierung für die Altenpflegeausbildung

Das MGEPA macht sich für eine Verbesserung der Ausbildungssituation stark und begegnet so aktiv dem drohenden Fachkräftemangel in der Pflege.

Entsprechend der Altenpflegeausbildungsausgleichsverordnung des Landes (Gesetz- und Verordnungsblatt NRW 2012, S. 10) sollen alle Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen entsprechend ihrer Größe in einen Ausbildungsfonds einzahlen. Wer ausbildet, bekommt die Ausbildungsvergütung vollständig aus dem Fonds erstattet. Dadurch wird ein starker Anreiz für mehr Ausbildung gesetzt.

  

  

Landesberichterstattung Gesundheitsberufe in NRW

Das MGEPA führt seit 2002 regelmäßig ein Fachkräftemonitoring in den Pflege- und Gesundheitsberufen durch. Die Veröffentlichung der Berichte geschieht sowohl digital als auch in Printversion. Sie enthalten neben regelmäßigen Berechnungen zur Fachkräftesituation auch regionale Übersichten zur Entwicklung von Pflegebedürftigkeit und zur Fachkräfte- und Ausbildungssituation in den Pflege- und Gesundheitsberufen.

Die umfangreichen Zahlen, Daten und Fakten sollen Einrichtungen und Kommunen bei der bedarfsgerechten Weiterentwicklung einer hochwertigen Gesundheitsversorgung in Nordrhein-Westfalen unterstützen.

zur Landesberichterstattung Gesundheitsberufe 2015

  

Am 2. Februar 2017 hat die Fachveranstaltung „Zukunftsperspektive Pflege- und Gesudheitsberufe“ im Konferenzzentrum Jugendherberge Düsseldorf stattgefunden.

      • Ergebnisse der Landesberichterstattung Gesundheitsberufe NRW 2015
      • Präsentation der Modellprojekte „welcome@healthcare“ und „Care for Integration“ zur Integration geflüchteter Menschen in die Pflege- und Gesundheitsfachberufe

Zur Tagungsdokumentation

 

  

Regionalkonferenzen Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015

Das MGEPA hat das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung (dip e.V. Köln) beauftragt, die regionalen Informationen zusammen zu tragen und fünf regionale Veranstaltungen in den Regierungsbezirken in Nordrhein-Westfalen durchzuführen. Dabei wurden neben den aktuellen regionalen Daten zur demografischen Entwicklung, zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit auch Daten zur Beschäftigungssituation in den Einrichtungen sowie zum Schülerinnen- und Schülerbestand und zur Situation in den pflegerischen Ausbildungen vorgestellt. Die Daten wurden in Regionaldossiers zusammengefasst und veröffentlicht. Daneben wurden eine Vielzahl regionaler innovativer Projekte vorgestellt.

zu den Regionaldossiers und den Projektpräsentationen

    

  

Modellprojekte

Mit Modellprojekten an sieben Hochschulen ist Nordrhein-Westfalen bundesweit Vorreiter in der Weiterentwicklung der Pflege- und Gesundheitsfachberufe und leistet so einen entscheidenden Beitrag zur Änderung der reformbedürftigen bundesrechtlichen Berufsgesetze.


MGEPA im Überblick


© MHKBG Nordrhein-Westfalen