Informationen aus dem Ministerium

25Jul 2017

Ministerin Ina Scharrenbach startet Heimat-Tour quer durch NRW

Ina Scharrenbach

Sechs Regionen an sechs Tagen: Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, startet am 26. Juli 2017 eine Heimat-Tour quer durch NRW. Letzter Tour-Tag ist der 31. August. Ministerin Ina Scharrenbach: „Jede und jeder verbindet etwas anderes mit Heimat. Denn: Meiner festen Überzeugung nach ist Heimat mehr als nur zu Hause zu sein.

Viele Bürgerinnen und Bürger in unserem Land gestalten ihre Heimat, engagieren sich in Vereinen und Verbänden vor Ort. Bringen sich in die Weiterentwicklung ihrer Städte und Gemeinden aktiv ein. Dieses vielfältige Engagement will ich in den Mittelpunkt meiner ersten Heimat-Tour stellen und mit den Menschen ins Gespräch kommen, wie wir ihren Einsatz besser unterstützen können.“

Pressemitteilung

21Jul 2017

Ministerin Scharrenbach eröffnet Volme-Freizeitpark in Kierspe

Kierspe

Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Ina Scharrenbach, hat in Kierspe den Volme-Freizeitpark eröffnet. „In unserer schnelllebigen Zeit brauchen wir alle einen Ort, an dem wir uns heimisch fühlen“, sagte die Ministerin. Sie lobte Kierspe als beispielhaft, wie es Menschen mit Tatkraft, guten Ideen und gemeinsamen Engagement gelingen kann, ihre Heimat immer noch ein bisschen lebenswerter zu gestalten.

Dass in Kierspe im Vergleich überdurchschnittlich viele Kinder leben, „ist ein Indiz dafür, dass sich Familien mit Kindern hier besonders heimisch fühlen“, betonte die Ministerin. Mit dem Volme-Freizeitpark hat die Stadt – teilweise aus Brachflächen – einen Spiel-, Sport- und Erholungsbereich in innerstädtischer Lage entwickelt. Das Projekt wurde im Rahmen der „Regionale“ mit Städtebaumitteln von Bund und Land gefördert.

14Jul 2017

12 Monate Aufschub für Inkrafttreten der Landesbauordnung NRW

Ministerin Scharrenbach

Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, wird dem Landesgesetzgeber vorschlagen, die Fristen zum Inkrafttreten der Landesbauordnung vom 28. Dezember 2017 um 12 Monate auf den 28. Dezember 2018 zu verschieben. Der Aufschub wird dafür genutzt, um einzelne Vorschriften erneut zu prüfen. Ministerin Ina Scharrenbach: „Politische Entscheidungen und Vorgaben haben das Bauen in NRW in den vergangenen Jahren deutlich verteuert. Das Inkrafttreten der im Dezember 2016 noch unter

der Vorgängerregierung neugefassten Landesbauordnung wird daher um 12 Monate verschoben. Baukostensteigernde Regulierungen und Vorgaben werden wir auf den Prüfstand stellen. Das Ziel der neuen Landesregierung ist es, ein Klima für Neubau zu schaffen.

Pressemitteilung

Startseitenmeldungen

Meldungsarchiv