Kategorien

Datentyp

Zuletzt geändert

Treffer 1 bis 10 von 149
Ministerin Steffens: Stärkung von Reha statt Pflege ist der richtige Weg – Wir brauchen aber neue Formen der Reha
Der Bund hat angekündigt, im Sommer einen Entwurf für das Pflegereformgesetzt vorzulegen. Die nordrhein-westfälische Gesundheits- und Pflegeministerin Barbara Steffens begrüßt die Absicht von Bundesgesundheitsminister Gröhe, im Zuge der Reform die Rehabilitation zur Vermeidung dauerhafter ...
geändert am: 27.01.2015
Steffens: Rehabilitation statt Pflege ist richtig – neue Formen der Reha notwendig
Der Bund will die Rehabilitation zur Vermeidung von Pflegebedürftigkeit stärken. NRW-Gesundheitsministerin Steffens fordert in diesem Zusammenhang neue Formen der Reha. Prävention und eine altersbezogene Rehabilitation haben ein riesiges Potential, die Lebensqualität der Menschen bis ins hohe ...
geändert am: 27.01.2015
ISKV 21 c
iskv_21cProduktbeschreibung iskv_21cPrüfhilfe BenutzerberechtigungPrüfhandbücher    Parametersteuerung    Datenbankänderung    Abnahme-/Freigabeverfahren Migration  
geändert am: 22.01.2015
Ministerin Steffens: Erfolgsprojekt „Kalendrina“ jetzt auch digital – Kritische Gegenöffentlichkeit zu einseitigen Rollenbildern
Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:Ein in dieser Form einzigartiger Mädchenkalender von Mädchen mit und ohne Behinderung geht online: Ab sofort gibt es nun auch im Internet unter www.kalendrina.de eine Plattform, die Mädchen ...
geändert am: 22.01.2015
Ministerin Steffens: Neuer Schub für altengerechte Quartiersentwicklung – Land finanziert Quartiersmanagerinnen und -manager
Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:Mit Hilfe von Quartiersmanagerinnen und -managern können Kreise und Kommunen den Prozess zur altengerechten Umgestaltung von Wohnvierteln vor Ort entscheidend voranbringen. Deshalb bietet das ...
geändert am: 21.01.2015
Ministerin Steffens: Medikamentencocktails sind gefährlich – Fünf Modellprojekte sorgen für mehr Sicherheit bei Arzneimitteltherapie
Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:Rund 1,5 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen – deutschlandweit rund sieben Millionen – nehmen laut Studien täglich fünf oder mehr Medikamente parallel ein. Die einzelnen Präparate ...
geändert am: 21.01.2015
Pressekonferenz "Medikamentencocktails sind gefährlich – Fünf Modellprojekte sorgen für mehr Sicherheit bei Arzneimitteltherapie" am 20. Januar 2015
geändert am: 20.01.2015
Medikationsplan für Patientinnen und Patienten zum Herunterladen
1,5 Millionen Menschen in NRW nehmen täglich fünf oder mehr Medikamente ein. Um die Arzneimitteltherapiesicherheit zu erhöhen, wurde für ein Projekt in der Region Düren ein Medikationsplan NRW entwickelt. Patientinnen und Patienten können ihre Arzneien in diesem Plan eintragen. Ärztinnen und ...
geändert am: 20.01.2015
Verleihung Gesundheitspreis NRW 2014
Vier beispielhafte Projekte zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von Menschen mit Behinderung wurden von Gesundheitsministerin Barbara Steffens heute (15. Januar 2015) mit dem Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.Zur PressemitteilungFotos der Preisverleihung
geändert am: 15.01.2015
Ministerin Steffens: Gesundheitspreis für vier beispielhafte Projekte zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von Menschen mit Behinderungen
Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:Vier Projekte, die die besonderen Bedürfnisse, Bedarfe und Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen berücksichtigen, wurden heute (15. Januar 2015) in Düsseldorf von Gesundheitsministerin ...
geändert am: 15.01.2015

MGEPA im Überblick


© MGEPA Nordrhein-Westfalen