Zuletzt geändert

Treffer 1 bis 10 von 177
Förderung
Förderung der NiederlassungÄrztinnen und Ärzte, die in einer Förderregion eine vertragsärztliche Tätigkeit als Hausärztin oder Hausarzt aufnehmen, können eine finanzielle Förderung erhalten.   Förderungen der Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung durch angestellte Ärztinnen ...
geändert am: 27.01.2017
„STARK BLEIBEN“– Steffens startet Kampagne zur Suchtprävention im Alter
Suchtprobleme werden in der Regel jungen Menschen zugeschrieben. Aber: Etwa 25 % der 60- bis 69-jährigen Männer (17% der 50- bis 59-jährigen Frauen) trinken riskante Mengen Alkohol. Bei geschätzt etwa 5% der über 60-Jährigen besteht die Gefahr, dass sie eine Abhängigkeit von Schlaf- oder ...
geändert am: 27.01.2017
APP "RefuShe" des MGEPA geht an den Start
Mit einer in Deutschland einzigartigen App verstärkt NRW sein Engagement für geflüchtete Frauen. ,RefuShe‘ bietet leicht verständliche Informationen unter anderem über Lebensweise und Gesellschaft in Deutschland, Grundwerte wie Gleichstellung und Selbstbestimmung sowie Hilfeangebote für ...
geändert am: 27.01.2017
Ministerin Steffens: Medizinische Hilfe für Menschen ohne Krankenversicherung – Ministerium unterstützt Malteser Migranten Medizin in Duisburg
Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:In Duisburg und Umgebung leben schätzungsweise 17.000 Menschen ohne Krankenversicherungsschutz. Sie scheuen den Weg in eine ärztliche Praxis, weil sie sich beispielsweise eine Behandlung nicht leisten können. Oder sie ...
geändert am: 27.01.2017
Ministerin Steffens: Erfolgreiche Konzepte gegen Fachkräftemangel in NRW – mehr Beschäftigte und Auszubildende in Gesundheitsberufen
Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:Das Gesundheitswesen in NRW ist nach wie vor auch ein wichtiger Jobmotor in NRW. Mit rund 512.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sind inzwischen acht Prozent aller sozialversicherungspflichtig beschäftigten ...
geändert am: 24.01.2017
Unterstützung für Flüchtlinge
Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt Projekte zur Integration von geflüchteten Menschen in Pflege- und Gesundheitsberufe. Modellprojekte zur Integration geflüchteter Menschen in Pflege- und Gesundheitsberufe  Der Fachkräftemangel insbesondere in den Pflegeberufen stellt ...
geändert am: 20.01.2017
Ministerin Steffens: Geflüchteten Menschen eine Zukunft in Pflege- und Gesundheitsberufen bieten
Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:Geflüchtete Menschen, die in Nordrhein-Westfalen in einem Pflege- oder Gesundheitsberuf arbeiten möchten, sollen bei ihrer beruflichen Integration besser unterstützt werden. Das Gesundheits- ...
geändert am: 20.01.2017
Öffentlicher Dienst
Im eigenen Bereich, dem öffentlichen Dienst, ist das Land in besonderem Maße aufgerufen, für gleiche berufliche Chancen von Frauen und Männern zu sorgen. Dies ergibt sich zum einen aus rechtlichen Gründen: Immerhin gelten die Grundrechte und damit Art. 3 GG für den Staat unmittelbar und ...
geändert am: 18.01.2017
KoFo - Koordinierungsstelle der Fortbildung der Prüfdienste und Aufsichtsbehörden
Die KoFo wurde 1990 von den Prüfdiensten des Bundes und der Länder mit dem Ziel ins Leben gerufen, den eigenen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ein aufgabenorientiertes und bedarfsgerechtes Fortbildungskonzept anzubieten. Durch regelmäßige Bedarfsabfragen bei den Prüfdiensten stellen wir ...
geändert am: 18.01.2017
KoFo - Koordinierungsstelle der Fortbildung der Prüfdienste und Aufsichtsbehörden
Die KoFo wurde 1990 von den Prüfdiensten des Bundes und der Länder mit dem Ziel ins Leben gerufen, den eigenen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ein aufgabenorientiertes und bedarfsgerechtes Fortbildungskonzept anzubieten. Durch regelmäßige Bedarfsabfragen bei den Prüfdiensten stellen wir ...
geändert am: 18.01.2017

MGEPA im Überblick


© MGEPA Nordrhein-Westfalen